Für den gesamten Blog gilt eine Triggerwarnung für so ziemlich alles, was mit Trauma zu tun hat.
Bitte achtet auf eure Grenzen beim Lesen der Texte.

Dienstag, 4. Mai 2021

#52: innere Kommunikation

Uns wurden neulich einige Fragen zum Thema Kommunikation innerhalb des Systems und innere Welt gestellt, welche wir durch diesen Post beantworten wollten.

Erst einmal: eine innere Welt ist eine Art innerer Ort, den viele (nicht alle!) Systeme haben. Die Leute unter euch, die visualisieren können, können sich bestimmt gedanklich einen Wald oder irgendetwas vorstellen - so ähnlich ist das hier, nur dass dieser Ort so im Gedächtnis gespeichert ist, dass er immer existiert, ohne, dass wir ihn absichtlich erschaffen haben.
Dieser Ort kann einfach ein Raum sein. Bei vielen Systemen ist es wohl, soweit ich weiß, ein Haus. Bei uns sieht es eher aus wie ein sehr zusammengewürfeltes Land, nur in Miniaturformat. Wir kennen auch Systeme, die ganze Galaxien als innere Welt haben - ich glaube, das hängt vermutlich oft mit der Größe des Systems zusammen. Wenn es 500 Innenpersonen gibt, kann man sich diese vermutlich weniger gut in einem einzigen Raum vorstellen.
Unsere Idee ist, dass das Gehirn versucht, die dissoziative Identitätsstruktur zu visualisieren, um den Umgang damit zu erleichtern. Es gibt allerdings auch Systeme, bei denen die inneren Welten spezifisch von den Tätern aufgebaut wurden. Das ist bei uns nicht der Fall.
Als wir klein waren, haben wir versucht, ein Buch zu schreiben und haben uns dafür eine eigene Welt ausgedacht, die gewissermaßen ein sicherer Ort für uns war, weil wir sehr viel Zeit mit Schreiben und Lesen verbracht haben und das die einzigen Momente waren, in denen wir uns tatsächlich halbwegs sicher fühlten. Darauf hat sich unsere innere Welt scheinbar aufgebaut, zumindest sieht sie ähnlich aus wie die Welt, die wir uns damals ausgedacht haben (wenn auch nicht genauso).

In dieser inneren Welt befinden sich alle Innenpersonen, die gerade nicht draußen sind, wobei man sich tatsächlich auch absichtlich in die innere Welt hinein dissoziieren kann. Manche von uns können das besser, andere wiederum überhaupt nicht.
In der inneren Welt passiert bei uns nicht wirklich viel. Eigentlich fast nichts. Man ist entweder draußen oder es ist nichts. Die innere Welt existiert für die Person, die draußen ist, um das System, beziehungsweise eigentlich das gesamte Gehirn, visualisieren zu können.
An der Stelle möchte ich anmerken, dass dies je nach System sehr unterschiedlich ist. Manche Systeme haben keine innere Welt, manche Systeme haben eine ganze parallele Welt in ihrem Kopf, wo genauso viele Sachen passieren, wie in der Außenwelt auch.

Unser Systeme ist in Teile [Traumata; Zeitabschnitte] aufgeteilt, dessen zugehörige Innenpersonen sich jeweils in einem anderen Teil der inneren Welt befinden. In der Theorie könnte ich an jeden Ort in unserem Kopf gehen und mit den jeweiligen Personen sprechen, wobei wir dort meistens nicht tatsächlich uns gegenseitig als wirkliche Personen sehen, sondern mehr als Energieströme spüren können.
In der Praxis kommt nahezu niemand von uns in jeden Teil der inneren Welt überhaupt rein, sondern nur in sehr bestimmte Teile. Teilweise hab ich auch einfach das Gefühl, dass ich da nicht hin sollte. Ich weiß gar nicht, ob es theoretisch ginge, weil es mir einfach so sehr widerstrebt, dort überhaupt hinzugehen.
Vieles an der inneren Welt ist auch ohne Worte. Viele Kommunikationen, die dort stattfinden, laufen ohne Worte ab. Ich kann selbst nicht sehr gut beschreiben, wie das funktioniert. Es passiert auch nicht oft. Wir verbringen allgemein sehr wenig Zeit in der inneren Welt.

Wir nutzen mehr äußere Kommunikation (also, Kommunikation in der Außenwelt).
Wir haben sehr wenig Amnesie. Das bedeutet, wenn jemand anders draußen ist, erinnern wir uns in der Regel an 90% von dem, was passiert ist, was nicht auf irgendeine Weise mit Trauma zu tun hatte (wenn wir Flashbacks haben oder ähnliches, dann ist es für jede andere Person, die später draußen ist, in der Regel komplett weg). Wir erinnern uns dann nicht an die Gefühle, die die andere Person hatte und meistens auch nicht an die Gedanken, aber eben an alles, was passiert ist. Das bedeutet, wenn wir etwas an eine andere Innenperson weitergeben wollen, müssen wir es meistens nur laut aussprechen oder aufschreiben und dann erinnern sich alle Personen, die in den nächsten paar Tagen draußen sind, auch daran. Erst wenn Dinge länger als ein oder zwei Wochen her sind, wird es meistens problematisch. (Und es unterscheidet sich auch von Innenperson zu Innenperson. In der Regel haben die Innenpersonen, die viel Trauma haben, auch deutlich mehr Amnesie - also, sie erinnern sich eben nur an ihr Trauma.) Dafür arbeiten wir momentan an Lösungen.
ruru hat uns ein kleines Programm geschrieben, in das wir eintragen können, wer gerade draußen ist und bald wird dieses Programm eine Funktion bekommen, in der man sagen kann, dass eine bestimmte Innenperson eine bestimmte Nachricht erhalten soll, wenn sie sich einträgt. Das wird sehr nützlich sein! (ruru ist toll.)

Jedes 'in der Regel', das ich hier schreibe, bezieht sich übrigens auf unser System - verschiedene Systeme funktionieren sehr unterschiedlich.
Manchmal reden wir für einander. Sprich, manchmal sagt jemand von uns, dass jemand anders irgendeine Meinung zu einer bestimmten Sache hat oder etwas ähnliches. Das funktioniert aus verschiedenen Gründen. Manchmal entsteht dies tatsächlich aus innerer Kommunikation. Dann sagt jemand Innen irgendetwas und derjenige, der draußen ist, leitet es einfach nur weiter.
Allgemein ist es aber so, dass wir darauf hinarbeiten, dass wir einander so gut kennen, dass jeder einzelne von uns für die Gesamtheit sprechen und Entscheidungen treffen kann. Das klingt einfach sehr nützlich, weil man dann keine Entscheidungslisten mehr braucht, bei denen jeder einzeln gefragt werden muss und die Leute, die in der Zeit bis zur Entscheidung nicht draußen waren, haben keine Möglichkeit, irgendwie an der Entscheidung mitzuwirken. Stattdessen würde dann jeder möglichst berücksichtigt werden und wenn man jemanden vergisst, bekommt man hoffentlich eine Beschwerde von dieser Person und macht es beim nächsten mal besser.
Dafür versuchen wir uns kennenzulernen. Da innere Kommunikation bislang nicht sonderlich gut funktioniert, funktioniert dies hauptsächlich übers Außen. Dadurch, dass wir wenig Amnesie haben, können wir natürlich untereinander gut unsere Verhaltensweisen beobachten und dadurch die anderen Innenpersonen verstehen lernen.
Dadurch werden automatisch Innenpersonen mit mehr Trauma ausgeschlossen, da diese in der Regel weniger draußen sind und zudem mehr Amnesie besteht. Es ist also bei Weitem keine perfekte Lösung, sondern eben nur die, die uns momentan am sinnvollsten erscheint.

Ich hoffe, das erklärt einigermaßen gut, wie bei uns die inneren Abläufe sind.

2 Kommentare:

  1. Danke sehr, dein Post hat einigen von uns sehr geholfen. Ich finde es schön, zu lesen, was du zu sagen hast.. wir sind ziemlich allein und haben bisher auch noch keine adäquate Therapie ausschließlich Diagnostik erhalten. Auch sonst kenne ich, glaube ich, niemand, dem es vielleicht ähnlich geht und somit fehlt auf allen Ebenen auch Austauschmöglichkeit, was häufig zu Problemen oder Verschlechterung des inneren Zustandes führt.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn unsere Posts euch helfen! Allgemein kann ich sagen, dass es relativ viele Möglichkeiten für Systeme gibt, sich auszutauschen. Wir waren zum Beispiel eine Zeit lang auf Instagram und haben dort auch teilweise mit anderen Systemen geschrieben. Ebenfalls gibt es sehr viele Discord-Server für Systeme, falls ihr Discord nutzt. Dafür gibt es so eine Seite namens Disboard, wo man danach suchen kann. (Ich glaub, es gibt sogar einen deutschen! Die meisten sind natürlich aber englisch.)
      Uns helfen persönlich auch immer Youtube-Videos sehr, auch wenn man da natürlich meistens keinen direkten Austausch hat, sondern eben nur ein Video schaut.
      Wenn ich mich richtig erinnere, gab es sogar in Bremen einmal im Monat so ein Treffen für Systeme. Also, momentan bestimmt nicht, aber das gibt's dann vermutlich irgendwann wieder. Ich weiß allerdings gerade nicht, von wo das ausging... vielleicht vom Vielfalt e.V. oder so.
      Und es gibt bestimmt noch andere Orte, wo man sich mit anderen Systemen austauschen kann! Es gibt ja sehr viele Seiten, die wir auch gar nicht nutzen, wie zum Beispiel Tumblr oder Twitter oder so... wir sind mittlerweile auf Twitch, aber da kennen wir noch gar keine anderen Systeme. Es gibt da mit Sicherheit auch welche, aber es wird nicht gerade unterstützt, dass man diese auch findet.
      Ihr dürft natürlich uns auch immer gerne anschreiben (Kontaktmöglichkeiten sind oben verlinkt), aber ich dachte, ich schreib mal lieber alles auf, was mir so zum generellen Austausch mit anderen Systemen einfällt.
      Ich hoffe, ihr findet Austauschmöglichkeiten und auch flauschige Therapie!

      Löschen